alt

„Bei uns sind die Männer die größeren Zicken”

Volleyball: Mixed-Mannschaft der VTV Mundenheim für deutsche Meisterschaften qualifiziert - Im Oktober in Ludwigshafen

Von Saskia Helfenfinger-Jeck


LUDWIGSHAFEN. Pfeifen sind die „ Peife” (so der Spitzname) der VTV Mundenheim zweifellos keine, hat die Mixed-Volleyball-Mannschaft in der abgelaufenen Saison doch alles gewonnen, was es zu gewinnen gab: Pfalzpokalsieger, Pfalzmeister und Rheinland-Pfalzmeister.

altDer Höhepunkt des Sportjahres aber steht für die Mundenheimer noch bevor: der 20. Deutsche BFS-Cup (Breiten- und Freizeitsport), die offiziellen deutschen Meisterschaften für Mixed-Volleyball-Mannschaften am 27. und 28. Oktober mit den zwölf besten Mannschaften aus allen Bundesländern. Dabei sind die VTV Mundenheim Ausrichter der Titelkämpfe in der Tribünenhalle des Schulzentrums Mundenheim.


Ob die Meisterschaften vor heimischem Publikum zusätzlichen Druck auf die Mannschaft ausübe, verneint Hans-Peter Berg, der Trainer und Vater des Erfolges, vehement. „Die lassen sich in dem Alter nicht mehr verrückt machen. Natürlich wollen sie gewinnen”, betont er. Zwischen 27 und 57 Jahren sind die Mundenheimer alt, spielten in früheren Jahren teilweise in der Bundes- oder Regionalliga. „Das Niveau ist sehr hoch, die Konkurrenz stark”, macht Berg, der zugleich als BFS-Wart im Volleyball-Verband Pfalz fungiert, deutlich.


Schwerster Gegner auf Landesebene war wie schon im Vorjahr der VC Lahnstein, der erneut das Nachsehen hatte. Bevor die „Deutschen” anstehen, wollen die Ludwigshafener noch möglichst weit vorne bei den süddeutschen Meisterschaften am 22. und 23. September im württembergischen Weissach bei Backnang landen. „Ein Platz unter den ersten Sechs, das wär's. Das wird aber kein Durchmarsch. Es hängt sicherlich vieles von der Tagesform ab”, unterstreicht der Coach.


Im nächsten Jahr feiern die „ Peife” Jubiläum. 1993 wurde das Team gegründet, bestand anfangs ausschließlich aus Hobbyspielern. Drei von ihnen sind heute noch dabei. Während Volleyball im Verband insgesamt stagniere, haben sich die „ Peife” stark entwickelt, erklärt der Übungsleiter. Immer neue und leistungsstärkere Akteure sind hinzugekommen. Allerdings, so betont Berg, stehe der Spaß im Vordergrund. „Die Spieler müssen sich ja nichts mehr beweisen”, verdeutlicht er. Gibt es in einer Mixed-Mannschaft zwischen Männern und Frauen manchmal Probleme? Der Trainer lacht und meint: „Bei uns sind die Männer die größeren Zicken, ihr Ehrgeiz ist aber auch höher als der der Frauen.” Man pflege ein freundschaftliches Verhältnis untereinander, unternehme neben dem Training auch außerhalb der Sporthalle vieles gemeinsam. So geht es Jahr für Jahr nach Wangerooge zum Beachvolleyball, zudem stehen regelmäßig gemeinsame Radtouren und Grillfeste auf dem Programm. Berg sagt, wo es lang geht bei den „ Peifen”. Er ist resolut, findet aber immer den richtigen Ton. Wer spielt, entscheidet er, aber: „Wer zu den Spielen mitfährt, kommt auch zum Einsatz.”

Das Mixed-Team der VTV Mundenheim ist Pfalzmeister und Pfalzpokalsieger sowie Landesmeister. Die Mannschaft ist in den vergangenen Jahren immer besser geworden. FOTO: PRIVAT

 

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Ludwigshafener Rundschau
Ausgabe: Nr.192
Datum: Samstag, den 18. August 2012
Seite: Nr.24
"Deep-Link"-Referenznummer: '9300242'

Präsentiert durch DIE RHEINPFALZ Web:digiPaper

 

Damen aktiv

2012_13_mannschaftsbild_damen.jpg

Herren aktiv

2014_11_08__26_VTV_Herren.jpg

Die Peife

punkte.jpg

Die Schluckspechtbande

2014_12_schneller_Pass.jpg

VTV 3

2013_04_vtv3_relegation_5.jpg

Die Gnadenbrotpeife

2012 mannschaftsfoto gnadenbrotpeife.jpg

Die Freizeitler

pict2439.jpg