IMG 0867

Zum zehnten Mal in Folge fand am 26.05.2018 die Stadtmeisterschaft der Ludwigshafener Grundschulen im Hallenhandball statt.

Wie auch in all den vergangenen Jahren wurde das Turnier durch die Stadt Ludwigshafen ausgeschrieben und durch die VTV Mundenheim organisiert und durchgeführt.

Zu unserem zehnjährigen Jubiläum hatten sich in diesem Jahr erfreulicherweise neun Grundschulen mit zehn Mannschaften gemeldet. Somit traten im Jahr 2018 so viele Schulen wie noch nie zuvor gegeneinander an.

Einen großen Anteil an dieser hohen Beteiligung hat die sich stetig weiterentwickelnde Zusammenarbeit der VTV mit Grundschulen aus der Umgebung. Im Vorfeld des Turniers wurden in drei Schulen wöchentliche Handball AG´s durchgeführt. Diese Zusammenarbeit soll im nächsten Schuljahr weiter verstärkt und auch auf Kindergärten ausgeweitet  werden. Besonderen Dank an dieser Stelle an Sarah Sorg, die gleich zwei Mannschaften der Wittelsbachschule aufstellte und natürlich an unsere beiden Bufdis Yannick Muth und Yannick Treiber, die die AG´s der Schillerschule Mundenheim und der Gräfenauschule betreuten.

Zu einer recht frühen Stunde trafen die zehn Mannschaften im Schulzentrum Mundenheim ein. Sobald die Mannschaften umgezogen waren, wurden die Fotos für die personalisierten Urkunden gemacht. Um 9.00 Uhr fand die Begrüßung statt und es war wie an manchen Samstagabenden, die Tribüne der Hornissenarena war voll und mit ungefähr 100 Kindern der Boden des Spielfeldes bunt bedeckt.

Kurz nach 9.00 Uhr ging es dann in jeweils zwei Fünfer-Gruppen in beiden Hallen des SZM im  Modus Jeder gegen Jeden los. Zur Leitung der Spiele standen in diesem Jahr zwei Young-Referees aus Edigheim und vier der VTV Mundenheim bereit. Somit war für ausreichend Erholungszeit für unsere Schiedsrichter gesorgt.

Schon nach den ersten zwei bis drei Spielen merkte man, dass die Mannschaften, wie vielleicht in noch keinem Jahr zuvor, sehr unterschiedlich zusammengesetzt waren. Einerseits waren einige Mannschaften gespickt mit Vereinsspielern und somit handballerisch auf einem gewissen Niveau, andererseits waren Mannschaften fast gänzlich ohne handballerische Erfahrung angetreten. Daraus ergaben sich natürlich während der Spiele große Unterschiede und auch das ein oder andere sehr deutliche Ergebnis. Allen war jedoch der Spaß, Einsatz und Kampf anzusehen. 

Kurz nach 11.00 Uhr war die Vorrunde abgeschlossen und alle Mannschaften kamen zu den Platzierungs- und Finalspielen in der Tribünenhalle zusammen. Jetzt entstand bei wieder gefüllten Rängen richtige Handballatmosphäre. Die vorgezogenen Halbfinalspiele zeigten die vier besten Mannschaften (GS Lessingschule - GS Niederfeld und GS Mozartschule – GS Karl Kreuter) des Turniers und das in einem harten Kampf miteinander. Erfreulicherweise waren in fast allen der vier Mannschaften Spieler zu finden, die aktuell in den Jugenden der JSG Mundenheim/Rheingönheim aktiv sind. Die Mozartschule und die GS Niederfeld gewannen in knappen Spielen und qualifizierten sich für das Endspiel.

Im Spiel um Platz neun setzte sich die Schule unseres Vereinsvorsitzenden, GS Gräfenau, gegen die zweite Mannschaft der GS Wittelsbach, nach Penaltyschießen, mit 2:1 durch.

Im folgenden Spiel gewann die Schillerschule Mundenheim mit 5:3 gegen die GS Astrid Lindgren. Trotz nur insgesamt drei absolvierten Trainingseinheiten schlugen sich die Mundenheimer mehr als ordentlich und erkämpfte sich somit einen verdienten siebten Platz.

Den fünften Platz erreichte eine weitere von den VTV betreute Schule, die GS Wittelsbach I, nach einem extrem spannenden Penaltyschießen mit einem 5:4 gegen die GS Pfingstweide.

Das kleine Finale zwischen der GS Lessingschule und der GS Karl Kreuter konnte die Lessingschule nach hart umkämpften zehn Minuten knapp mit 5:4 für sich entscheiden.

Im Finale und damit das insgesamt 27. Spiel des Handballmorgens standen sich mit der GS Mozartschule und der GS Niederfeld verdientermaßen die beiden besten Mannschaften der diesjährigen Stadtmeisterschaft gegenüber. Erwartungsgemäß entwickelte sich das handballerisch beste und, bis kurz vor Schluss, spannendste Spiel des Turniers. Es gab sehenswerte Aktionen auf beiden Seiten und einen fairen, ehrlichen Kampf. Beiden Mannschaften waren sichtlich die bereits absolvierten fünfzig Handballminuten anzumerken. Trotzdem wurden die letzte Kräfte aktiviert und alle Spieler spielten am Limit. Kurz vor dem Ende konnte sich die Rheingönheimer Mozartschule mit zwei Toren absetzen und das Finale mit 4:2 gewinnen. Der Jubel bei unseren jungen und alten Stadtteilnachbarn war riesig. Schade für die Niederfelder, die im zweiten Jahr in Folge im Finale standen, dieses aber, trotz eines riesigen Kampfes, wieder nicht gewinnen konnten.

Während der kurzen Pause bis zur abschließenden Siegerehrung wurden die letzten Urkunden gedruckt, die Spieler und Eltern stärkten sich ein weiteres Mal mit Süßem oder Deftigem am gut gedeckten Verkaufsstand und in der Halle war eine Stimmung wie in einem Bienenstock.

Pünktlich begann die Siegerehrung. Jeder Schüler erhielt traditionell eine personalisierte Urkunde und die glücklichen Sieger nahmen lautstark den Pokal in Empfang.

So war auch das Jubiläumsturnier wieder ein toller Handballtag für unsere jungen Ludwigshafener Handballer und einfach auch gute Werbung für unseren Sport bei allen Anwesenden.

Vielen Dank an alle Helfer beim Auf- und Abbau, am Computer, an den Zeitnehmertischen, und hinter der Verkaufstheke. Ohne eure Hilfe wäre diese Veranstaltung nicht möglich.

30.05.2018

IMG 0664

IMG 0665

IMG 0667

IMG 0845

 

Logo VR Bank Rhein Neckar eG RGB zweizeilig links pos

Mühlenberg - Skoda-Angebote.de

Logo Grumbach

Logo Rad Sport Fecht

alt

alt