Drucken

mE2

mE2-Jugend siegen gegen Friesenheim

Am vergangenen Samstagabend traf sich unsere mE2 zum ersten, vorhersehbar echten Kräftemessen mit der zweiten E-Jugend der TSG Friesenheim.
Tabellarisch hieß dies der verlustpunktfreie Tabellenführer TSG Friesenheim gegen den mit zwei Minuspunkten zweitplatzierten JSG Mundenheim/Rheingönheim. Im Vorfeld des Spiels musste man den familiär begründeten Ausfall von Luan Shaquiri und Marlon Rettig verkraften. Asia Geis aus der weiblichen E-Jugend und, im späteren Verlauf des Spiels, der eigentlich nicht spielfähige Jan Burzynski stellten sich der Mannschaft kurzfristig zu Verfügung.

Schon drei Minuten nach dem Anpfiff konnte man erahnen, welch ein Spiel uns bevorstehen würde.

Beide Mannschaften schenkten sich nichts, kämpften um jeden Ball und zeigten auf beiden Seiten wirklich tolle Aktionen. Denkbar knapp schritten die 20 Minuten im 3 gegen 3 voran. Keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. Am weitesten konnten uns die Friesenheimer in der fünften Spielminute enteilen (3 zu 1). Aber unsere Mannschaft kämpfte sich wieder heran und konnte sogar Mitte der ersten Halbzeit den verletzungsbedingten Ausfall unseres Spielmachers Cyrill Geis kompensieren. Besonders auszeichnen konnte sich unser Torhüter Leon Wiederroth, der mehrmals mit tollen Paraden einen größeren Rückstand verhindern konnte. Im Angriff zeigten vor allem Leon Schwartz und Jan Yngwe Breivik eine sehr starke Leistung.

Herausheben möchte ich auch die Kurzeinsätze von Henry Dieterle, Constantin Kasper und Moritz Baumann. Diese Jungs haben sich an diesem Tag komplett in den Dienst der Mannschaft gestellt und ihre Aufgaben erledigt.

Mit diesem tollen geschlossenen Einsatz und der aus Trainersicht besten ersten Halbzeit in der Geschichte der Mannschaft, erkämpften sich die Jungs eine 9 zu 10 Halbzeitführung.

In der Halbzeitpause merkte man allen Spielern an, dass sie bis an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit gegangen waren. Die nächsten 20 Minuten würden, das war allen klar, im 6 gegen 6 noch intensiver werden.

Dies sollte sich bewahrheiten. Verstärkt durch den nun umgezogenen Jan Burzynski startete unsere Mannschaft in die zweite Hälfte. Die Friesenheimer begannen sehr stark und führten in der der 23. Minute mit 12 zu 10. Von diesem Zeitpunkt an aber steigerte sich unser Team beständig und konnte sich bis zur 32. Minute einen 14 zu 18 Vorsprung erkämpfen. Asia konnte in dieser Phase den stärksten Spieler der Friesenheimer fast komplett ausschalten und zeigte auch im Angriff gute Übersicht und Abschlussstärke. Ebenso konnte Mael Vogelmann mit seiner Offensivstärke wichtige Tore für seine Mannschaft erzielen. Auch in Halbzeit zwei geht ein großer Teil des Sieges an unseren Torhüter Leon, der wieder viele sehr gute Torchancen der Friesenheimer vereitelte.

Bis zum Ende konnte sich der unermüdlich kämpfende Leon Schwartz sieben Mal in die Torschützenliste eintragen lassen. Unser Neuzugang Daniel Schwartz verschaffte mit seinen Kurzeinsätzen dem völlig am Limit spielenden Rest der Mannschaft immer wieder die dringend nötigen Ruhepausen und erfüllte dabei seine Rolle ohne Fehler.

In einem sehr packenden und von vielen Zuschauern lautstark begleiteten Finale konnte sich unsere Mannschaft mit 19 zu 21 in einem immer fairen und kampfbetonten Spiel gegen die Gastgeber durchsetzen. Trotz großer Schmerzen hatte am Ende Cyrill mit seinen beiden letzten Toren für den aus meiner Sicht verdienten Endstand gesorgt.

 

Erwähnt werden muss noch die wirklich gute und unparteiische Spielleitung durch Lars Friedmann.

Am nächsten Wochenende wartet um 13:30 Uhr im SZM ein weiterer starker Gegner, die JSG Dudenhofen/ Schifferstadt 2, auf die Mannschaft.

Über ein ähnlich lautes Publikum wie am letzten Wochenende würden sich unsere Jungs sehr freuen.

 

 

13.11.2017