M1

Handball: VTV Mundenheim verlieren 23:27 [...]
von Volker Endres

Handball: VTV Mundenheim verlieren 23:27 gegen den Tabellenzweiten der Oberliga, die SF Budenheim

Ludwigshafen. Die VTV Mundenheim sind auf dem besten Weg, sich im oberen Mittelfeld der Handball-Oberliga zu stabilisieren. Für den Schritt ganz nach oben reicht es jedoch noch nicht. Gegen die DJK SF Budenheim unterlagen die Gastgeber mit 23:27 (12:13).

„In der Abwehr war das heute wieder ein Schritt nach vorne“, bilanzierte VTV-Trainer Marco Tremmel. Ganz zufrieden konnte er damit aber nicht sein, denn ohne Spielgestalter Yannick Muth war zu wenig Ordnung im Angriff de Mundenheimer. „Budenheim hat unsere Fehler ausgenutzt. Wir haben vorne zu viele Bälle weggeworfen“, kannte er den Grund für die Niederlage gegen gefestigte Budenheimer, die bislang nur gegen Spitzenreiter VTZ Saarpfalz unterlegen waren und auf Platz zwei stehen.Sinnbildlich für den Spielverlauf war die Aktion direkt vor der Pause. Da hatten die Mundenheimer Ballbesitz in den letzten 30 Sekunden, aber anstatt den Angriff in Ruhe auszuspielen verschenkte der erfahrene Daniel Arentz den Ball. Benjamin Kröhle lief den Konter, Matthias Scheuerer wusste sich nur mit einem Foul zu helfen. Dafür bekam er eine Zeitstrafe. Den Siebenmeter nach dem Schlusspfiff verwertete Manuel Blezinger zum 13:12 für die Gäste.

Dabei hätten zur Pause eigentlich die Gastgeber führen müssen. Denn sie erwischten in der von Abwehr und Torhütern geprägten Partie den besseren Start. Simon Schleidweiler (2), Marco Binnes per Gegenstoß und Thoren Pönisch trafen scheinbar mühelos, sorgten nach fünf Minuten für eine 4:1-Führung gegen die stärkste Abwehrformation der Liga. Aber die steigerte sich, was vor allem mit Schleidweiler und Pönisch die beiden jungen Rückraumspieler zu spüren bekamen.

Statt den Vorsprung weiter auszubauen geriet Mundenheim ins Hintertreffen (6:9, 16.). Die VTV hatten es Torhüter Nico Klein und seinen neun Paraden im ersten Durchgang zu verdanken, dass die Gäste nicht schon hier uneinholbar enteilten. Daniel Arentz erzielte per Doppelschlag den 10:10-Ausgleich, aber Scheuerers 12:11 (26.) sollte die letzte Mundenheimer Führung gewesen sein – eben weil die VTV ihre Angriffe nicht mit Ruhe, sondern überhastet und unvorbereitet abschlossen. Das wurde von den effizienten und selbstsicheren Gästen letztlich bestraft.

Steffen Dietz verpasste von der Siebenmeterlinie die letzte Chance auf den Ausgleich. Statt 14:14 (36.) hieß es zwei Minuten später 13:16 und Budenheim steuerte einem souveränen Sieg entgegen, auch wenn es in der Schlussphase durchaus noch enger hätte werden können. Dafür hätte Pönisch aber in Überzahl zum 22:24 verkürzen müssen (55.). Lukas Scheer machte es auf der anderen Seite in Unterzahl bei angezeigtem Zeitspiel schließlich besser – die endgültige Entscheidung.Einwurf
So spielten sie
VTV Mundenheim: Nico Klein, Tim Doppler - Pönisch (1), Julian Doppler (1), Schleidweiler (6) - Binnes (1), Florian Treiber (1) - Hanke (2) - Arentz (2), Nagel, Lukas Klein (2), Dietz (1), Yannick Treiber (3/2), Scheuerer (3)
Spielfilm: 4:1 (5.), 6:9 (16.), 11:11 (22.), 12:13 (Hz.), 16:20 (44.), 19:24 (51.), 23:27 (Ende) - Zeitstrafen: 4:3 – Siebenmeter: 3/2 – 3/2 - Beste Spieler: N. Klein, Hanke – Nagel, Kosel - Zuschauer: 150 - Schiedsrichter: Eckertl/Towae (Illtal/St. Ingbert).env

Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz Ludwigshafener Rundschau - Nr. 256
Datum Montag, den 6. November 2017
Seite 19

 

 

06.11.2017

Logo VR Bank Rhein Neckar eG RGB zweizeilig links pos

Mühlenberg - Skoda-Angebote.de

Logo Grumbach

Logo Rad Sport Fecht

alt

alt