Drucken

Hornisse1

Erneut toller Heimspielsamstag im Schulzentrum Mundenheim.

 

Los geht es am Samstagmittag ab 15.30Uhr in der Tribünenhalle mit der Begegnung der männlichen A-Jugend gegen die mAB Eppstein/Maxdorf/Grethen.

Ab 17 Uhr wollen die Damen 2 in der Nebenhalle die nächsten beiden Punkte in der Pfalzliga einfahren. Dieses Unterfangen wird allerdings sehr schwer, denn es geht gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter HSG Lingenfeld/Schwegenheim.

Um 17.30Uhr haben die Damen1 in der Tribünenhalle die Chance Ihr Punktekonto in der Oberliga auszugleichen und haben dazu die Mannschaft der FSG Arzheim/Moselweiß zu Gast. Nach zwei sehr starken Leistungen ist das Selbstvertrauen der Hornissenladies groß und in heimischer Halle sollte da auf alle Fälle etwas gehen!

Um 19 Uhr geht es in der Nebenhalle mit dem Spiel unserer Herren 2 gegen die HSG Eppstein/Maxdorf weiter. Beide Mannschaften sind mit 6:4 Punkten zur Zeit Tabellennachbarn. Mit 2 Punkten aus diesem Spiel könnten sich unsere Jungs weiter im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Mit dem TV Mühlheim kommt ab 19.30 Uhr eine langjährige Oberligaspitzenmannschaft zum Gastspiel gegen die Männer1. Beide Teams rangieren mit 8:6 Punkten im vorderen Mittelfeld und haben Ihre Stärken aktuell eher in der Offensive. Sicherlich hat die Truppe von Hilmar Bjarnason mit Max Zerwas und Julian Vogt zwei überragende Oberligaspieler in Ihren Reihen, aber das komplette Team glänzt durch individuelle Klasse und Tempospiel. Mit Hommen, Helf, Glaubez und Dahmen sind weitere starke Rückraumspieler im Kader und das Zusammenspiel mit Kreisläufer Philipp Schwenzer ist überragend.

Für die VTV-Männer eine kernige Aufgabe, allerdings nach dem schwachen Auftritt in Zweibrücken eine gute Möglichkeit die wahre Stärke zu zeigen. Dazu bedarf es einer deutlich besseren Abwehrleistung und viel mehr Einsatz und Flexibilität im Angriff. Dann ist sicherlich gegen die aktuell beste rheinländische Mannschaft ein Sieg möglich und auch wichtig vor den schweren Spielen in Offenbach und Illtal.

Leider fehlt Yannick Treiber mit Nasenverletzung und die beiden Langzeitinvaliden Lars Hannes und Dominic Hopp, aber der übrige Kader sollte alles in die Waagschale werfen, um die beiden Punkte in der Hornissenarena zu behalten!

Hossa Munnrem

19.10.2017