Drucken

mE

Ein Tag, den die Jungs; die Trainer und die Eltern so schnell nicht mehr vergessen werden. Der 11.06 wird bei allen im Kalender markiert.

Die Jungs der mD-Jugend unserer mJSG Mundenheim/Rheingönheim mussten in die zweite Runde der Pfalzliga-Quali nach Rodalben. Da man in der erste Runde der Qualifaktion denkbar knapp nur einen Sieg einfahren konnte, gegen die TuS Kaiserslautern-Dansenberg, und die Spiele gegen Friesenheim; Hochdorf und Schifferstatt knapp verloren wurden, musste man als Viertplatzierter in die Nach-Quali.

Dort traf man auf die HR Göllheim/Eisenberg und den Gastgeber, die TS Rodalben. Nach dem es Gewissheit wurde, dass man in die Nach-Quali muss, hatten die Trainer viel Arbeit damit, die Jungs zu beruhigen und passend auf die kommenden Gegner vor zu bereiten, denn die Nerven lagen komplett blank! Man wollte unbedingt die höchste Spielklasse erreichen und sich mit den Besten messen. Im ersten Spiel musste man sich mit dem Außenseiter aus Göllheim messen. Dies machten die Jungs in der Abwehr sowie im Angriff sehr gut. Man brachte Göllheims Rückraum-Talent Taylor Roman aus dem Konzept und konnte sich durch gute Abwehraktionen auf Betriebstemperatur bringen. Das Spiel endete mit einem klaren 25:6 Erfolg für unsere Jungs.

Nach diesem ersten Spiel merkte man, dass ein Stein von den Herzen der Jungs gefallen ist. Man sah ihnen an, dass der Druck langsam von dannen zog und sich die Routine und Motivation breitmachte. Schon wartete das Top-Spiel am heutigen Tag, Gegner war die TS Rodalben.

Von Anfang an war allen klar, dass dies das Spiel wird, auf das es ankommen wird. Man erwartete ein Spiel auf Augenhöhe und ein Gegner, der es uns nicht einfach machen würde - und genau so sollte es kommen. Durch sehr gute ausgeführte 1 gegen 1 Aktionen versuchte man unsere Abwehr aus dem Konzept zu bringen, nur leider ohne Wirkung! Unsere Jungs deckten ordentlich und sehr stark. Am heutigen Tag sollte hier nicht allzu oft jemand durchbrechen. Man spielte im Angriff das, was man die Woche zuvor einstudiert hatte und konnte sich dann auf sichere Werfer wie Lukas Gerstner, Marc Rühling und Luca Vollmer einige sehr schöne Tore herausspielen.

Endlich der Halbzeitgong: Mittlerweile stand es 3:9 für unsere jungen Kämpfer! In der Halbzeit besprach man noch taktische Dinge, bald darauf fing das Minutenzählen wieder an. 15 Minuten Vollgas und 100% Leidenschaft sollte die zweite Halbzeit prägen. Und dies wurde perfekt umgesetzt. Man dominierte die Partie; machte so gut wie keine technischen Fehler mehr und spielte Geduldig die Halbzeit herunter. Endlich, nur noch eine Minute auf der Uhr! In jedem Gesicht konnte man die Freude sehen. Jedes Tor; jede gelungene Abwehraktion, wurde zu einem Motivationsschub und man freute sich einfach. Die Schlusssirene ertönte und das Spiel endete hoch verdient 10:24für unsere Jungs! Nun hielt es keinen mehr auf den Sitzen, man umjubelte den Sieg und fiel sich in die Arme, denn das vorab gesteckte Ziel wurde erreicht. Nun kann man die harte Vorbereitung auf die Pfalzliga endlich beginnen!

Hejaaaaa JSG

13.06.2017