wC 2015

Am Wochenende spielte die wB-Jugend um den Einzug in die Pfalzliga.

Gegner in Gruppe 1 waren die JSG Mutterstatd/Ruchheim, die wB OBZ/Kuhart/Heiligenstein, die HSG Laundau/Land und die HSG Trifels. Ziel war es unter die ersten Vier zu kommen, um sich zu qualifizieren. Dies war jedoch keine Selbstverständlichkeit, denn für fast alle Mädels ist es das erste Jahr in der B-Jugend und somit stellte man mit Abstand die jüngste Mannschaft. Zudem kam noch Verletzungspech dazu. Lara H. fiel mit Bänderverletzung aus, Angi und Lara G. ebenfalls verletzt und nur sporadisch einsetzbar.

Los ging es am Samstag in Albersweiler gegen die JSG MuRu. In diesem Spiel steckte eine gewisse Brisanz, wechselten doch vor der Runde 2 Spielerinnen von MuRu zum VTV. Dementsprechend motiviert gingen beide Mannschaften in die Partie. Bis zum 5:5 war es ein ausgeglichenes Spiel, jedoch merkte man die Nervosität beiden Mannschaften an und somit gab es ungewohnt viele Fehler im Angriff wie in der Abwehr. Doch dann wollte der Ball einfach nicht mehr den Weg in das Mutterstädter Tor finden und MuRu nutze dies eiskalt aus. So ging man mit einem 5:9 Rückstand in die Pause. In der 2. Hälfte wurde zumindest die Abwehrleistung besser. MuRu gelang im Angriff fast nichts mehr und die Hornissen holten Tor um Tor auf. Kurz vor dem Ende konnte man sogar mit 10:9 in Führung gehen, doch wie schon im ganzen Spiel wurde vorne nicht clever gespielt, es wurde überhastet geworfen und so musste man doch noch den Ausgleich hinnehmen. Am Ende ein gerechtes Unentschieden, dass sich die Hornissen durch ihre tolle Moral absolut verdient hatten.

Spielfilm:
0:1, 2:1, 5:4, 5:9 (HZ) 10:9, 10:10 (Ende)

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die vermeintlich stärkste Mannschaft in der Gruppe, die neu gegründete wB Ottersheim/Bellheim/Zeiskam/Kuhardt/Heiligenstein.
Diesmal zeigten die Hornissen eine bessere Leistung, vor allem in der Abwehr. Im Angriff lies man leider wieder zu viele Chancen ungenutzt und so musste man nach einer 2:0 Führung gegen Ende der 1. Halbzeit etwas abreißen lassen und ging mit 4:6 in die Pause. In der 2. Hälfte gelang diesmal die Wende leider nicht. Die Hornissen bewiesen zwar auch hier Moral und Kämpften bis zum Schluss aber letztendlich musste man sich mit 9:13 geschlagen geben.

Spielfilm:
2:0, 2:2, 3:2, 4:4, 4:6 (HZ) 4:7, 5:9, 7:11, 9:13 (Ende)

Der zweite Tag der Quali fand im heimischen Schulzentrum statt. Mindestens ein Sieg musste her, um unter die ersten Vier zu kommen, mit zwei Siegen könnte man noch das im Vorfeld gesteckte Ziel: Platz 2, erreichen. Dazu musste jedoch im ersten Spiel des Tages OBZ/Kuh/Heiligenst. gegen MuRu gewinnen. Mit 15:5 ging der Favorit als Sieger vom Platz und somit mussten die Hornissen die Vorlage jetzt nutzen.
Gegner war die HSG Landau/Land, die einen Sieg und eine Niederlage aus dem ersten Tag vorzuweisen hatte. Und endlich präsentierten sich die Mädels so, wie sie in den Vorbereitungsspielen und im Training aufgetreten sind. Stark in der Abwehr und vorne traf man oft die richtigen Entscheidungen und vor allem ging der Ball dann auch ins Tor. Bis zur Pause konnte man sich mit 10:3 deutlich absetzen. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich stark wie die erste. Es wurde konzentriert zu Ende gespielt und als der Schlusspfiff ertönte und auf der Anzeigetafel ein 18:5 für die Hornissen stand, „hörte man überall ein paar Steine fallen“

Spielfilm:
1:0, 1:1, 4:1, 5:3, 10:3 (HZ) 14:3, 14:5, 18:5 (Ende)

Nach dem nächsten Spiel konnte die Qualifikation zur Pfalzliga schon fix sein, falls OBZ/Kuh/Heilig gegen die HSG Trifels gewann. Und auch diese Aufgabe lösten sie mit Bravour und gewannen mit 16:7.
Im vierten Spiel des Tages gab es die erste Überraschung. MuRu spielte gegen Landau nur unentschieden und somit war der zweite Platz nun sogar nicht nur über das Torverhältnis möglich.

Doch um diesen zu erreichen, musste im letzten Spiel die HSG Trifels geschlagen werden.Hier zeigten die Hornissen ihre wohl beste Turnierleistung. Nach dem 2:2 nach ca. 5 Minuten, ließ man gut 10 Minuten keinen Treffer mehr zu und so ging es mit 12:2 zur Halbzeit. In der zweiten Hälfte gab es gar keinen Gegentreffer mehr und so stand am Ende ein nie gefährdeter 21:2 Erfolg für die Hornissen.

Spielfilm:
1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 12:2 (HZ) 21:2 (Ende)

Neben OBZ/Kuh/Heiligenst. und den Hornissen qualifizierten sich noch MuRu und die HSG Landau/Land aus Gruppe 1.
In der Gruppe 2 setzten sich die JSG Wörth/Hagenbach, der SV Bornheim, der TSV Kandel und die SG Dudenhofen/Schifferstadt durch.

Als Fazit kann man sagen, dass man sich nach einem holprigen Start letztendlich doch souverän für die Pfalzliga qualifiziert hat. Nicht ganz selbstverständlich, hat man doch nur 2 Spielerinnen des alten Jahrgangs im Kader die mit den neuen Deckungsformen und der neuen Ballgröße vertraut waren. Doch die Mannschaft hat gezeigt, was für ein Potenzial in ihr steckt und dies lässt für die kommende Runde hoffen.

Es spielten:

Tor:
Popescu

Feld:
Pirschl, Herrle, Dust, Weingarte, Roos, Kaiser, Gantner, Höptner, Heidger, Josing, Meyer

16.06.2016

 

Logo VR Bank Rhein Neckar eG RGB zweizeilig links pos

Mühlenberg - Skoda-Angebote.de

Logo Grumbach

Logo Rad Sport Fecht

alt

alt